Emissionen unter Realbedingungen

24. Apr 2018

WLTP – für realitätsnähere Ergebnisse beim Kraftstoffverbrauch

Was ist ein Testprotokoll?

Hier handelt es sich um eine Reihe von obligatorischen Tests, die die Einhaltung der Vorschriften bei allen neu auf dem Markt erscheinenden Fahrzeugen zertifizieren sollen. Ziel ist es, zu prüfen, ob alle Fahrzeuge den Vorschriften für Schadstoffemissionen, meist Abgasnormen genannt, entsprechen. Derzeit gilt die Norm Euro 6.

Die Tests werden im Labor und von unabhängigen Organisationen durchgeführt. Die Tests basieren auf standardisierten Fahrzyklen (Dauer, Geschwindigkeit, Ausstattung, Temperatur usw.) und messen bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor die Schadstoff- und CO2-Emissionen sowie den Kraftstoffverbrauch. Durch diese Massnahmen kann die Leistung von Modellen verschiedener Hersteller verglichen werden. Diese Informationen werden derzeit in Broschüren oder auf den kommerziellen Websites der Hersteller veröffentlicht.

Vom NEFZ zu WLTP

Vor September 2017 und seit den 1990er-Jahren war der Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ) als Fahrzeugzulassungsprotokoll gültig. Dieses ist nun obsolet, da es die Entwicklung der Fahrzeuge nicht berücksichtigt. Das WLTP-Protokoll ersetzt also schrittweise das NEFZ-Protokoll.

Worin besteht der Unterschied zwischen den beiden Protokollen? Zunächst ist der Fahrzyklus beim WLTP-Test länger und daher repräsentativer als der beim NEFZ-Test. Die Geschwindigkeiten während des Tests sind höher, der getestete Temperaturbereich ist grösser, und alle Fahrzeugausstattungen werden berücksichtigt (siehe Tabelle unten). Kurz: Mit dem WLTP-Test erhält man Ergebnisse, die den Fahrten im Alltag viel näherkommen.

Emissionen unter Realbedingungen (RDE)

Auch wenn die Anforderungen für die Fahrzyklen beim WLTP-Test strenger sind als die beim NEFZ-Protokoll, berücksichtigen sie nicht alle Parameter der tatsächlichen Nutzung eines Fahrzeugs – der RDE-Test jedoch schon.

Dieser Test findet unter realen Fahrbedingungen auf der Strasse statt und ergänzt die Zulassungsprüfung durch die Prüfung der Schadstoffwerte.

Die Renault Gruppe hat bereits damit begonnen, ihren Kunden die RDE-Testergebnisse zu den Schadstoffemissionen aller nach Mai 2016 immatrikulierten Neuwagen zu liefern.